Geschichte der Julia-Mühle

Die Julia-Mühle Kft. ist ein deutsch-ungarisches Familienunternehmen, das durch die Zusammenarbeit von drei erfahrenen Führungskräften der Mühlenindustrie gegründet wurde.

  • 2004 – Gründung der Julia-Mühle Kft.
  • 2005 – Aufbau und Start der I. Mühle mit einer Mahlkapazität von 220 Tonnen/24 Stunden Herbstweizen
  • 2006 – Aufbau und Start der II. Mühle mit einer Mahlkapazität von 100 Tonnen/24 Stunden Hartweizen
  • 2007 – Entwicklung des Fertigwarenlagers, beziehungsweise Inbetriebnahme der automatischen Absackanlage und der Palettierungsanlage
  • 2008 – Aufbau und Start der III. Mühle mit einer Mahlkapazität von 250 Tonnen/24 Stunden Herbstweizen Die tägliche Mahlkapazität ist damit auf 570 Tonnen gestiegen, weshalb die Julia-Mühle Kft. die größte Mühle Ungarns betreibt.
  • 2014 – Erweiterung des Mehlsilos
  • 2015 – Entwicklung des Bürogebäudes und des Labors
  • 2016 – Erweiterung des Sackmehllagers, beziehungsweise Bau eines Metallsilos zur Lagerung von 20.000 Tonnen Getreide

Seit dem Start unserer ersten Mühle im Oktober 2005 haben wir bis zum 30. Juni 2017 mehr als 1,5 Millionen Tonnen Getreide gemahlen.

Unter unseren Kunden können wir einen bedeutenden Teil der in Ungarn, beziehungsweise in Ost- und Mitteleuropa tätigen industriellen Mehlverbraucher und Lebensmittelproduzenten, dei klassische Backwaren herstellen, begrüßen.

570
Tageskapazität

(Tonnen/Tag)

1500000
verarbeitete Menge an Getreide

(Tonnen)

250
durchschnittliche Anzahl der Kunden

(Kopf)

Technologie

Alle drei Mühlen wurden in Form einer Investition auf der grünen Wiese errichtet. Bei deren Planung und Ausführung haben wir großen Wert auf die Einhaltung der Lebensmittelsicherheits- und Hygieneanforderungen gelegt.

Wir verwenden die entwickeltesten Technologien der Branche, die wir mit den traditionellen ungarischen Mahlverfahren kombinieren, welche den heimischen Bedürfnissen entsprechen.

  • Mahlkapazität I. Mühle: 220 t/24 Stunden für Herbstweizen (Triticum aestivum), Inbetriebnahme im Jahre 2005, italienische GBS-Technologie
  • Mahlkapazität II. Mühle: 100 t/24 Stunden für Hartweizen (Triticum durum), Inbetriebnahme im Jahre 2006, schweizerische Bühler-Technologie
  • Mahlkapazität III. Mühle: 250 t/24 Stunden für Herbstweizen (Triticum aestivum), Inbetriebnahme im Jahre 2008, schweizerische Bühler-Technologie

„Gute Reinigung, halbes Mahlen!“

Der aus uralten Zeiten stammende Müllerspruch ist eine ewige Wahrheit, die im Anforderungssystem der erhöhten modernen Lebensmittelsicherheit eine noch wichtigere Rolle spielt.

Deshalb verwenden wir außer den auf traditionellen Prinzipien beruhenden Weizenreinigungsanlagen auch die neuesten technischen Errungenschaften.  Das sind z. B. der Farbsortierer Bühler Sortex, mit dessen Hilfe nicht nur die die Unkrautsamen, sondern auch die mit Pilzen befallenen Weizenkörner entfernt werden können, oder die Schleifmaschine Verticone von  Schule, welche die schmutzigste äußere Schalschicht von der Weizenoberfläche beseitigt.

Die Mühlen werden durch Computer gesteuert, so reicht es, wenn der ganze Herstellungsprozess in einer Schicht von einem Müller gelenkt wird.

Produkte

Hartweizengranulate

  • Hartweizengrieß für die Teigindustrie (DTD)
  • Feinmehl aus Hartweizen (DSL)

Weizengranulate

  • Weizenmehl für die Teigindustrie (BTL-50)
  • Weizen-Kuchenmehl griffig (BFF-55)
  • Weizenfeinmehl (BL-55)
  • Weizen-Pizzamehl (Tipo 00)
  • BL-65 Weizenmehl für die Backindustrie
  • BL-65 Weizenmehl für Keks- und Waffelindustrie
  • Weizenbrotmehl, weiß (BL80)
  • Weizenbrotmehl, halbweiß (BL-112)
  • Weizenvollkornmehl (BTKL)
  • Weizenkeime für den Verzehr
  • Weizenkleie für die Backindustrie

Roggenmehl

  • Helles Roggenmehl (RL-90)
  • Roggenvollkornmehl (RTKL)

Dinkelmehl

  • Weißes Dinkelmehl (TBL-70)
  • Dinkelvollkornmehl (TBL-300)

Nebenprodukte der Mühlenindustrie

  • Tierfuttermehl
  • Tierfutter-Weizenkleie

Beschaffung des Grundstoffs

AUFKAUF DES HERBSTWEIZENS

  • Aufkauf von den besten Weizengebieten des Landes
  • Seit Jahrzehnten stabiler, fachlich auf hohem Niveau tätiger Herstellerhintergrund
  • Vor einer Kaufentscheidung mustern wir alle Weizenposten und prüfen sie in unserem Laboratorium
  • Es gibt jährlich gemusterte und geprüfte Weizenmenge von mehr als 300 Tausend Tonnen, von denen wir den für uns entsprechenden Grundstoff auswählen

HARTWEIZEN-PRODUKTIONSAUFTRÄGE

  • Vermehrung des Hartweizen-Saatguts GK Bétadur im geschlossenen System  unter der Aufsicht und Leitung des Eigentümers der Sorte – des Weizenforschungsinstitut Szeged –  und ihres Veredelers von dr. Béla Beke.
  • Verlegung des Saatguts, Abschluss von Produktionsverträgen.
  • Die Fachleute der Julia-Mühle Kft. kontrollieren die Produktion während der Vegetationszeit aufgrund der mit den Herstellern abgeschlossenen Verträge kontinuierlich und versorgen die Hersteller mit Fachberatung.
  • Ähnlich wie beim Aufkauf des Herbstweizens, werden die Hartweizenposten nach der Ernte sorgfältig gemustert, qualifiziert, nach Qualität selektiert und anschließen eingelagert.

Logistik

  • Aus sieben modernen Fahrzeugen bestehender eigener Behälterwagenpark zum Transport des Schüttgutmehls
  • Bei Bedarf können selbst fünf Mehlsorten als Schüttgut mit einem Transport bedient werden
  • Der Transport unserer Mehlsäcke erfolgt durch LKWs mit Rückwand, Verladen abhängig von den Gegebenheiten des Ortes
  • Professionelle Spediteursubunternehmer
  • Verpackung:
    • Mehl- und Grießprodukte in Ventilsäcke, beziehungsweise in Papiertüten, 1-, 5-, 25-, und 50 kg-Einheiten
    • Weizenkeim, Human- bzw. Tierfutterkleie in rundgewobenen Polipropylensäcken, in 25-, und 30 kg-Einheiten
    • Befestigung mit Stretchfolie
    • Big-Bag-Verpackung auf individuelle Bestellung
  • Unsere Standard-Einheitsverpackungen
    • Mehl in 50 kg-Einheit, 1050 Kg/EUR-Palette
    • 25 kg Weißes Weizenmehl, und Durumgrieß für die Teigwarenindustrie auf 800 kg/EUR-Palette
    • 25 kg Roggen- Dinkel- und Weizenvollkornmehl, 600 kg/EUR-Palette
    • Mehl Type 55 in 1 kg-Einheit, 800 Kg/EUR-Palette
    • Mehl in 5 kg-Einheit, 900 Kg/EUR-Palette
    • 25 kg PP Produkte im Sack, 375 kg/EUR-Palette
    • 30 kg PP Produkte im Sack, 450 kg/EUR-Palette

Qualitätssicherung

Unsere Firma verfügt über ein eigenes Laboratorium, das auch auf internationaler Ebene zu dem am besten ausgerüsteten gehört.

Außer den folgenden Standardprüfungen:

  • Feuchtigkeitsgehalt,
  • Hektolitermenge
  • Mineralstoffgehalt (Aschengehalt)
  • Feuchtklebergehalt,
  • Glutenindex,
  • Fallzahl
  • Korngröße

verfügt das Laboratorium über zahlreiche spezielle Prüfmethoden, unter anderem über international anerkannte Präzisionsgeräte im Bereich der Rheologie.

  • Farinograph,
  • Extensograph,
  • Alveograph,
  • zur Zubereitung von Backproben geeigneter Backofen.

Dies alles ermöglicht die sehr genaue Definierung der Mehlparamater, mit deren Hilfe wir die stabile Qualität gewährleisten und die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden befriedigen können.

Wir legen großen Wert auf die Lebensmittelsicherheit. In Zusammenarbeit mit einem externen akkreditierten Laboratorium kontrollieren wir entsprechend den Rechtsvorschriften Folgendes:

  • mikrobiologische Parameter
  • Toxingehalt,
  • Pestizide,
  • Schwermetallgehalt.

Zur Messung des DON-Toxins, das beim Weizen das  größtes Risiko bedeutet,  verfügen wir über die ELISA-Methode, mit der wir das Toxin tagtäglich, „vom Ackerland bis zum Tisch“ kontrollieren.

Zertifikate:

  • FSSC 22000 Qualitätssicherungssystem, dessen Teil die Norm MSZ EN ISO 22000:2005 ist.
  • Einheitliche Umweltnutzungsgenehmigung
  • Halal-Zertifikat

Ansprechpartner

VERKAUF

Csaba Bernáth, Geschäftsführer
Mobil: +36 30 928 6261
E-Mail: bernathcsaba@juliamalom.hu

Béla Makai, Handelsvertreter
Mobil: +36 30 201 5512
E-mail: makaibela@juliamalom.hu

István Madai, Handelsvertreter
Mobil: +36 30 956 7663
E-mail: madai.istvan@juliamalom.hu

WEIZENBESCHAFFUNG

Attila Csontos, Geschäftsführer
Mobil: +36 30 953 5415
E-mail: csontosattila@juliamalom.hu

Károly Csontos, Leiter Beschaffung und Produktionsaufträge
Mobil: +36 30 955 7898
E-mail: csontoskaroly@juliamalom.hu

Mihály Berbekár, stellvertretender Leiter Beschaffung und Produktionsaufträge
Mobil: +36 30 963 0852
E-mail: berbekar@juliamalom.hu

BESTELLUNGSAUFNAHME

Erreichbarkeit

Julia-Mühle Kft.

H-6115 Kunszállás

Malom út 1

Telefon: +36-76/587-660

Fax: +36-76/587-659

E-mail: juliamalom@juliamalom.hu